Laserepilation kostenlos testen!

Gerne lasern wir kostenlos ein Probeareal, dessen Lokalisation und Größe vorher im persönlichen Gespräch mit Ihnen festgelegt wird (ca. 5×5 cm am Stamm und den Extremitäten, kleinere Areale unter den Achseln oder im Gesicht- nur an einer Körperseite).

Jetzt anfragen »

Laserepilation kostenlos testen!

Gerne lasern wir kostenlos ein Probeareal, dessen Lokalisation und Größe vorher im persönlichen Gespräch mit Ihnen festgelegt wird (ca. 5×5 cm am Stamm und den Extremitäten, kleinere Areale unter den Achseln oder im Gesicht- nur an einer Körperseite).

Jetzt anfragen »
Laserhaarentfernung an den Beinen einer Frau

Laserhaarentfernung der Luxusklasse in Wien

Laserepilation kostenlos testen!

Gerne lasern wir kostenlos ein Probeareal, dessen Lokalisation und Größe vorher im persönlichen Gespräch mit Ihnen festgelegt wird (ca. 5×5 cm am Stamm und den Extremitäten, kleinere Areale unter den Achseln oder im Gesicht- nur an einer Körperseite).

Jetzt anfragen »
Jetzt anfragen »
Jetzt anfragen »

Laserhaarentfernung Wien

Für Ihre Haut ist uns das Beste gerade gut genug. Genießen Sie den Luxus streichelzarter Haut ohne lästiger Haare dank Laserhaarentfernung in Wien. Bei Haarlos finden Sie Haarentfernung mit Laser auf höchstem Niveau. Wir arbeiten ausschließlich mit FDA zertifizierten Hochleistungslasern der Firma Syneron-Candela.

Kontakt & Anfrage

Sie haben Fragen zur Laserhaarentfernung oder möchten einen Termin vereinbaren?

MEDPOINT – Ärztezentrum Währing

Antonigasse 1, 1180 Wien

01 890 90 01
office@haarlos.at
Montag-Freitag 9:00-20 Uhr

Laserhaarentfernung Wien

Für Ihre Haut ist uns das Beste gerade gut genug. Genießen Sie den Luxus streichelzarter Haut ohne lästiger Haare dank Laserhaarentfernung in Wien. Das zeitaufwändige Rasieren oder Epilieren wird schon bald der Vergangenheit angehören. Die Effizienz der Behandlung wird schon nach der ersten Sitzung spürbar. Unser bestens geschultes Personal verhilft Ihnen zu einer neuen Dimension der Schönheit.

Bei Haarlos finden Sie Haarentfernung mit Laser auf höchstem Niveau. Wir arbeiten ausschließlich mit FDA zertifizierten Hochleistungslasern der Firma Syneron-Candela. Geschäftsführerin Dr. Brigitte Klein verfügt über langjährige Erfahrung (seit 2008) auf dem Gebiet der Haarentfernung mit Laser und führt alle Beratungsgespräche persönlich durch.

Syneron Candela wurde von Ärzten in den USA im Rahmen einer Markenwahrnehmungsstudie von Wizer, einem unabhängigen Marktforschungsinstitut, zur Nr. 1 unter den empfohlenen Marken in der Kategorie „Energiegeräte“ gewählt.

Kontakt & Anfrage

Sie haben Fragen zur Laserhaarentfernung oder möchten einen Termin vereinbaren? Sie finden uns im Ärztezentrum MEDPOINT, Antonigasse 1, 1180 Wien und erreichen uns während der Öffnungszeiten Montag-Freitag 9:00-20 Uhr unter 01 890 90 01 oder per E-Mail an office@haarlos.at.

Kosten der Laserhaarentfernung

Die nachfolgenden Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. und pro Behandlung.
*Kosten pro Behandlung (1. bis 4. Behandlung)
**Kosten pro Behandlung (5. und 6. Behandlung)

Körperbereich Kosten 1-4*  Kosten 5-6**
Damen Herren Damen Herren
Arme komplett € 300 € 360 € 270 € 330
Haarentfernung
Unterarme bds.
€ 150 € 180 € 130 € 160
Haarentfernung
Oberarme bds.
€ 180 € 240 € 160 € 200
Haarentfernung
Schultern bds.
€ 100 € 140 € 80 € 120
Haarentfernung
Achseln bds.
€ 100 € 120 € 80 € 100
Haarentfernung
Brustwarzenregionen
€ 60 € 60 € 40 € 40
Haarentfernung
Brust komplett
€ 180 € 250 € 160 € 220
Haarentfernung
Bauch
€ 180 € 250 € 160 € 220
Haarentfernung
Brust und Bauch
komplett
€ 300 € 350 € 270 € 300
Haarentfernung
Rücken komplett
€ 300 € 350 € 270 € 300
Haarentfernung
Bikinizone
€ 160 € 160 € 130 € 130
Haarentfernung
Genitalbereich
komplett
€ 220 € 220 € 180 € 180
Haarentfernung
Beine komplett
€ 380 € 450 € 360 € 420
Haarentfernung
Beine komplett
und Bikinizone
€ 450 € 520 € 400 € 480
Haarentfernung
Beine, Bikinizone
und Gesäß
€ 500 € 570 € 480 € 530

Weitere Körperbereiche und die Kosten der Laserhaarentfernung finden Sie in unserer kompletten Preisliste für Laserhaarentfernung in Wien.

Die Eindringtiefe des Gentle YAG Lasers erreicht bis zu 8 mm, die Spitzenleistung (Maximum Peak Power) über 26.000 Watt. Die Wellenlänge von 1064 nm zeichnet sich durch eine nur geringe Affinität zu Melanin aus, wodurch auch Personen der Hauttypen nach Fitzpatrick IV-VI und gebräunte Personen problemlos behandelt werden können. Die Wellenlänge wird hauptsächlich in den Gefäßen, die die Haarwurzel versorgen absorbiert und dort in Hitze umgewandelt. Durch diesen Prozess werden die Wurzeln der Haare, die sich gerade in der Wachstumsphase befinden, zerstört. Da sich zum selben Zeitpunkt maximal 20% der Haarfollikel gerade in dieser Phase befinden, sind mehrere Behandlungen, meistens 4-8 erforderlich um eine Körperstelle zu behandeln.

Was bedeutet „dauerhafte Haarentfernung“?

Im Gegensatz zu Methoden wie Rasieren oder dem mechanischen Epilieren werden mit den dauerhaften Haarentfernungsmethoden (Mit Licht (IPL), Laser oder bei der Elektropilation mittels Nadel) die Haarwurzeln dauerhaft geschädigt bzw. zerstört. Zerstörte Haarwurzeln bilden gar keine, geschädigte Haarwurzeln nur noch ganz feine, helle Haare nach.
Wie lange das Ergebnis nach einer Behandlungsserie, die alle im Wachstum befindlichen Haarwurzeln erfasst hat, anhält, hängt von der Körperstelle, den Hormonen bzw. dem Geschlecht der behandelten Person ab.

Was der Unterschied zwischen der Laserhaarentfernung im Gesicht und an den Unterschenkeln ist

Männliche Hormone – obwohl sie an der Kopfhaut Haarausfall verursachen können, sorgen sie für Haarwachstum an anderen Stellen:
Für den langfristigen Behandlungserfolg spielt es eine große Rolle, ob an der behandelten Körperstelle im Lauf der Zeit auch noch neue Haare nach produziert werden können. Für die Neuproduktion von Haaren ist in erster Linie Testosteron verantwortlich, das bei Männern naturgemäß in höheren Blutspiegeln vorkommt als bei Frauen. Man muss aber auch wissen, dass bis zu 20% aller sonst völlig gesunden Frauen etwas zuviel Testosteron im Sinne einer Minimalform eines sogenannten PCO (Polycystisches Ovar) Syndrom haben. Dies wirkt sich auf das Haarwachstum an den hormonsensitiven Körperregionen aus – bei den Damen spielt das Testosteron eine große Rolle, was die Neubildung von Haarfollikeln im Gesichtsbereich, um die Brustwarzen und an der Verbindungslinie zwischen der Oberkante der Bikinizone und dem Nabel betrifft.

Vereinfacht gesagt, kann man es so formulieren: An Körperstellen, an denen die Haarproduktion normalerweise mit dem Ende der Pubertät abgeschlossen ist, sind die Behandlungserfolge ausgezeichnet (Schambehaarung, Achseln, Arme und Beine sowie natürlich die Kopfhaut.)

An Stellen, an denen im Lauf des Lebens noch Haare dazukommen, lässt sich naturgemäß auch nicht in die Zukunft voraus behandeln. Haare, die erst im Lauf der kommenden Jahre entstehen, lassen sich natürlich jetzt noch nicht entfernen. Unter dem Einfluss von Testosteron können an diesen Stellen im Lauf des Lebens ständig neue einzelne Haare entstehen. Zu diesen Regionen zählen der Bartbereich, Stamm und Schultern von Männern als auch Frauen.

Erstes Beispiel: Bei einer Dame mit nachgewiesener Hormonstörung, die regelmässig (schon über sieben Mal) wegen übermässiger Gesichtsbehaarung zur Laserepilation des Bartbereichs kam, waren nur 4 Behandlungen notwendig, um den Haaransatz im Stirnbereich dauerhaft um 10 mm „nach oben zu heben“. (Eben einen Zentimeter der Behaarung der Kopfhaut zu entfernen). Hier erkennt man deutlich, dass selbst so knapp nebeneinander zwei völlig verschiedene Arten von Haaren existieren.

Zweites Beispiel: Das Entfernen der Haare im Bartbereich erfordert nach unserer Erfahrung bei transsexuellen genetisch männlichen Patienten mit begleitender Hormontherapie (mit einem Medikament, dass das Testosteron blockiert), weniger Behandlungen, als bei Frauen mit unbehandeltem PCO- Syndrom.

Drittes Beispiel: Die Unterschenkel von Patientinnen mit nicht behandeltem PCO Syndrom benötigen nicht mehr Behandlungen als die von Patientinnen ohne Hormonstörung und sind im Durchschnitt nach 5-6 Behandlungen fast komplett haarfrei. (Bis auf ganz vereinzelten Nachwuchs- merke: an der gelaserten Stelle NIE WIEDER AUCH NUR EIN EINZIGES HAAR zu bekommen, ist unrealistisch.)

Auch wenn aufgrund der zuvor beschriebenen Gründe die Laserepilation an hormonell beeinflussten Körperstellen wie dem Bartbereich nicht permanent = „für immer“ ist, ist die Zufriedenheit der PatientInnen hoch. Im Vergleich zu herkömmlichen Methoden wie Zupfen oder Rasieren kommt es nach der Laserbehandlung zu viel weniger Hautreizungen, Entzündungen oder eingewachsenen Haaren. Der dunkle Schatten der durchscheinenden Haarwurzeln unter der Haut verschwindet beim Lasern rasch. Es ist ein deutliches Plus an Lebensqualität, statt täglich zu zupfen oder zu rasieren, alle 4-8 Wochen einfach „lasern“ zu gehen- und sich dann mehrere Wochen nicht mehr um den Bart kümmern zu müssen. Oder als Mann nicht mehr täglich, sondern nur mehr 1-2 mal pro Woche rasieren zu müssen.

Glatte Männerbrust dank Laserhaarentfernung in Wien

Unterschiede in der Dauerhaftigkeit der Laserhaarentfernung

Nicht nur die Länge der Wachstumsphasen und die Haardichte ist bei unterschiedlichen Behandlungsregionen verschieden, auch die Empfindlichkeit auf männliche Hormone der Haut und Haarwurzeln. Testosteron und dessen Abbauprodukt Dihydrotestosteron können an Stellen, an denen Haut und Haare genug Rezeptoren für diese Hormone haben, dafür sorgen, dass sich feine Flaumhärchen in dicke Terminalhaare am Körper umwandeln. Das geschieht üblicherweise in der Pubertät.

Haarentfernung Unterschenkel

Die Unterschenkel sind wahrscheinlich die dankbarste Region überhaupt. Nach unserer persönlichen Erfahrung unabhängig von den Hormonen bei der Frau, fast hormonunabhängig beim Mann. Vor allem bei dicken, dunklen Haaren eine wirkliche Erleichterung. Im Schnitt sind 5-6 Behandlungen notwendig, oft kommt aber auch schon nach der 4. Behandlung bei Damen nur noch vereinzelt etwas nach. Auch noch Jahre nach der letzten Behandlung ist der Nachwuchs sehr spärlich (10-20 Haare pro Unterschenkel sind keine Seltenheit). Bei Männern ist das Ergebnis jedoch auch sehr gut. Auffrischungsbehandlungen zur Elimination vereinzelter Resthaare sind nur selten notwendig.

Jetzt Laserhaarentfernung der Unterschenkel anfragen!

Jetzt anfragen »

Haarentfernung Oberschenkel

Hier funktioniert die Behandlung am besten bei dicken und dunklen Haaren, wenn diese die gleiche Qualität wie die Haare am Unterschenkel oder der Bikinizone haben. Normalerweise sind ca. 6 Behandlungen erforderlich. Ist das Haarwachstum am Oberschenkel sehr ausgeprägt, wird gerne auch eine Behandlung der angrenzenden Bikinizone gewählt.

Jetzt Laserhaarentfernung der Oberschenkel anfragen!

Jetzt anfragen »

Haarentfernung Bikinizone

Einer der Hauptgründe, die Haare in der Bikinizone lasern zu lassen, ist, um das Einwachsen der Haare oder Entzündungen nach dem Rasieren oder Harzen zu vermeiden. Endlich Sommer im Bad, ohne die roten Hautreizungen im Leistenbereich verstecken zu müssen. Im Schnitt braucht man 6 Behandlungen, selten mehr. Auch nach Jahren ist nur vereinzelter Nachwuchs sichtbar, der durch kurze Auffrischungsbehandlungen entfernt werden kann.

Jetzt Laserhaarentfernung der Bikinizone anfragen!

Jetzt anfragen »

Haarentfernung Intimbereich komplett

Wie bei der Bikinizone: falls im Bereich der Schamlippen oder der Hoden hellere und feinere Haare sind, ist zu erwarten, dass diese bleiben, wie sie sind. Die dicken, dunklen Haare lassen sich jedoch sehr gut entfernen. Bei Männern sind meist 1-2 Behandlungen mehr notwendig als bei Frauen, auch ist es bei Männern durch das natürliche Testosteron möglich, dass wieder neue Haare gebildet werden. Bei Personen, die 100% glatt sein wollen, ist zwischenzeitliches Rasieren erforderlich, jedoch viel schneller geschehen als vorher. Und der Nachwuchs sticht und kratzt viel, viel weniger als ungelasert.

Jetzt Laserhaarentfernung des kompletten Intimbereichs anfragen!

Jetzt anfragen »

Haarentfernung Achseln

Viele Damen leiden darunter: Frisch rasiert ist die Achsel gerötet und die Haut irritiert. Deos werden dann schlecht vertragen. Und kaum hat sich die Haut nach dem rasieren oder Epilieren beruhigt, sind schon wieder Stoppeln zu sehen. Und der schwarze Schatten unter der Haut ist auch bei glattester Rasur nicht wegzubekommen. Haarentfernung mit Laser wirkt ohne Hautreizungen effizient und schonend. 4-8 Behandlungen sollte man rechnen, das Ergebnis wird von Mal zu Mal schöner.

Jetzt Laserhaarentfernung der Achseln anfragen!

Jetzt anfragen »

Haarentfernung Arme und Schultern

Dunkle, dicke Haare lassen sich gut entfernen, die ganz feinen schlechter. In dieser Region ist oft nur eine Reduktion des Haarwuchses gewünscht, dazu können auch schon 3-4 Behandlungen ausreichen. Auch hier ist es möglich, dass der Körper neue Haare produziert. Die Haare, die der Laser erreicht, sind jedoch weg und kommen nicht mehr nach.

Jetzt Laserhaarentfernung der Arme und Schultern anfragen!

Jetzt anfragen »

Haarentfernung Oberkörper

Vor allem bei Männern eine extrem hormonabhängige Stelle. Man sollte noch nicht zu lasern beginnen, wenn die Ausbildung der Körperbehaarung noch nicht abgeschlossen ist. Männer haben oft noch um das 30. Lebensjahr einen Haarwachstumsschub am Körper. Vergleichen Sie einfach die Körperbehaarung Ihres Vaters mit der eigenen- der Haarwuchs ist oft genetisch beeinflusst. Und es ist zu erwarten, dass im Lauf der Zeit bis ins hohe Alter immer neue Haare dazu kommen. Trotzdem gilt: erfolgreich gelaserte Haare sind weg. Der Nachwuchs ist feiner und deutlich weniger als zuvor. Rasieren ist oft für Wochen nicht notwendig. So gesehen, ein deutlicher Vorteil im Vergleich zu herkömmlichen Methoden. Aber keine Lösung „für immer“.

Jetzt Laserhaarentfernung des Oberkörpers anfragen!

Jetzt anfragen »

Haarentfernung Oberlippe

Die Oberlippe ist die Körperregion mit der mit Abstand höchsten Haardichte am Körper. Bis zu 400 Haarfollikel pro Quadratzentimeter sind möglich – zum Vergleich: am Unterschenkel sind es ca. 60.
Das äußert sich in mehr notwendigen Behandlungen. Je dunkler und dicker die Haare sind, umso besser funktioniert es. Zarter heller Flaum kann nur schlecht bis gar nicht entfernt werden. Wie viele Behandlungen notwendig sind, variiert stark und ist nicht zuletzt auch vom Hormonstatus abhängig. Wir haben Patientinnen, bei denen nach 4-5 mal Lasern für über ein Jahr kein Nachwuchs mehr da ist, andere, die immer dann, wenn es wieder notwendig ist (ca. alle 2 Monate) Lasern kommen. Bei sehr starkem Haarwuchs haben wir aber auch schon über 12 Behandlungen gebraucht, um andere Enthaarungsmethoden zumindest für Monate unnötig zu machen. Mit gelegentlichen Nachbehandlungen muss man in jedem Fall rechnen. Trotzdem ist die Haarentfernung mit Laser hautschonender als z.B. die Verwendung von Wachsstreifen. (Wer sich schon einmal bei Verwendung dieser die oberste Hautschichte mit abgezogen hat, weiß, wovon ich spreche)

Jetzt Laserhaarentfernung der Oberlippe anfragen!

Jetzt anfragen »

Haarentfernung Bartbereich

Eine Region, die bei Damen mit normalem Hormonstatus üblicherweise nicht behaart ist, bzw. nur mit feinen Flaumhärchen bedeckt ist. Bei einem Überschuss an Testosteron, mit Pech auch einfach mit erhöhter Rezeptordichte für Testosteron an diesen Stellen können bei Damen die feinen Härchen in dicke Terminalhaare umgewandelt werden. Diese lassen sich gut und langanhaltend entfernen, die gelagerten Stellen sind nach der Behandlung meist für 1-2 Stunden gerötet, am nächsten Tag ist üblicherweise keine Hautreizung mehr sichtbar. Bei erfolgreicher Behandlung bei Damen erübrigen sich andere Haarentfernungsmethoden oft für Wochen, bei Männern ist es zumindest möglich, das sonst tägliche (manchmal vorher auch 2x tägliche) Rasieren auf ca. 2x/Woche zu reduzieren.
Ist die Hormonstörung ausreichend behandelt, kann die Neubildung von weiteren dunklen Haaren vermindert werden. In vielen Fällen ist, wenn sonst keine Gesundheitsprobleme oder unerfüllter Kinderwunsch durch zu viel Testosteron bestehen, jedoch nicht notwendig oder gewünscht, in den Hormonhaushalt einzugreifen. In diesen Fällen ist die Laserepilation sicher die schonendste Art, um die unerwünschten Haare zu entfernen.
Auch wenn die Wechseljahre kommen, ist oft ein Hormonungleichgewicht vorhanden, dass vor allem im seitlichen Bereich der Oberlippe und am Kinn die Haare sprießen lässt.
Bei weißen Haaren greift der Laser nicht. Will man als Mann seinen Bartwuchs reduzieren, was sehr gut funktioniert, sollte man vorher darauf achten, wie groß der Anteil an weißen Haaren ist – diese bleiben nämlich wirklich unverändert stehen, was dann unter Umständen ein Ergebnis bringen kann, das dem Weihnachtsmann ähnelt.
Kurzum, die Zahl der Behandlungen ist von den Hormonen abhängig. Die Behandlungsanzahl lässt sich aber nicht vorhersagen.

Jetzt Laserhaarentfernung des Bartbereichs anfragen!

Jetzt anfragen »

Datenschutzinfo